OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  

::::::::::::
:: TELNET ::
::::::::::::
Zugang zur Box ueber: "telnet localhost 4719"
Diese Funktion macht aufgrund der hohen Laufzeiten ueber Funk wenig Sinn.
Jedoch innerhalb eines drahtgebundenen Netzes stellt dies die beste
Moeglichkeit dar, die BCM zu erreichen. Die BCM erwartet normalerweise auf dem
TCP Port 4719 einen Telnet Verbindungsaufbau. Der Port kann als Sysop mit dem
Befehl TELNET_PORT geaendert werden.
Folgen wir zur Tat:
$ > telnet server 4719
Trying 172.16.1.1...
Connected to server.local.net.
Escape character is '^]'.

BayCom-Mailbox V1.40 (Linux)
DG9MHZ login:
dg9mhz password:

BayCom-Mailbox V1.40 (Linux) - Silly Valley - 01:10
Servus Deti, Helplevel=0, Zeilen=0, letzter Login 24.07.97 12:12
Inhaltsverzeichnis fuer DG9MHZ @DG9MHZ:
1296) DG9MHZ 24.07.97 11:03 13 #999 @DG9MHZ BayBox Demo
(12:13 DG9MHZ)-->

Ob ein Passwort und welches Passwort eingegeben werden muss, haengt dabei von
folgenden Aspekten ab:
"rhosts.bcm" - In dieser Datei werden alle "trusted hosts" eingetragen, damit
sind die Namen oder IP-Adressen von Rechnern gemeint, denen vertraut werden
kann. Bei einer Telnet-Verbindung eines Rechner, der in dieser Datei
vermerkt ist, muss kein Passwort eingegeben werden. Nach dem Login hat der
Benutzer sofort Sysopstatus! Durch den Sysopstatus ist der Befehl "connect
<path>" moeglich.

Bei allen anderen Logins kann das Passwort nur durch den Sysop gesetzt
werden. Es gilt dabei der Parameter (A TTY). Nach der korrekten Eingabe des
Passwortes ist der Benutzer eingeloggt und besitzt keinen Sysopstatus. Das
Auslesen von Binaer-Nachrichten ist moeglich im allgemeinen jedoch nicht
besonders sinnvoll.

Siehe auch "Help TELNET Forward" und "Help TELNet_port"

 26.05.2020 01:42:47lZurueck Nach oben