OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  

::::::::::::::::::
:: POP3 -> SMTP ::
::::::::::::::::::
(nur Linux/Win32)

Die BCM unterstuetzt seit der Version 1.39n ein TCP/IP taugliches
Nachrichteninterface. Das bedeutet: Emails koennen via SMTP in das Packet
Radio Netz eingespielt werden, dabei werden die Nachrichten automatisch
umgesetzt und an die Packet Radio Verhaeltnisse angepasst. Auch die umgekehrte
Richtung, naemlich das Abrufen der eigenen Nachrichten via POP3 ist moeglich.
Auch hier erfolgt eine automatische Anpassung der Packet Radio Nachrichten an
das uebliche Emailformat.

   - Der BCM SMTP Server ist auf Port 8025 erreichbar. Andere Werte
     lassen sich ueber die Befehlszeile setzen. Beim Versenden von
     Nachrichten ist es wichtig, die Absenderadresse korrekt einzutragen.
     In meinem Fall muesste ich dg9mhz@db0aab.#bay.deu.eu eintragen. Als
     moegliche Adressaten kommen Benutzer mit gueltigen Rufzeichen oder
     Rubriken in Frage. Vom SMTP Server werden pro Nachricht bis zu 100
     verschiedene Empfaenger unterstuetzt, somit ist SMTP bei der BCM
     ideal fuer die Verteilung von Mailinglisten.
   - Zum Abrufen der eigenen Nachrichten dient der BCM POP3 Server auf Port
     8110. Wie ueblich, lassen sich andere Werte ueber die Kommandozeile
     setzen. Das Abrufen von Nachrichten erfordert die Angabe eines
     Benutzernamens und Passwortes. Hier gelten die gleichen Konventionen,
     wie beim HTTP Server. Durch die automatische Umsetzung der Packet
     Radio Mails in Emails, verlieren die Nachrichten keinerlei Information.
     Binaerdateien und 7plus Einspielungen werden automatisch Base64
     kodiert. Ebenso automatisch wird der Mime-Type gesetzt. Ueber SMTP
     eingespielte Nachrichten bleiben von diesen Algorithmen unberuehrt und
     werden dadurch transparent durchgereicht.

Siehe auch "Help SMtp Config"

 27.11.2020 20:43:19lZurueck Nach oben