OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  

:::::::::::::::::::::
:: FLEXNET BEACONS ::
:::::::::::::::::::::
Mit dem Befehl Beacon wird die Bakenkonfiguration des Digis abgerufen. Diese
Information ist in der Datei "b.fpr" gespeichert.
Bei der BEACON-Datei gelten besondere Vorschriften fuer den Aufbau des Textes.
Es koennen beliebige Baken auf allen Links programmiert werden. Jeder
Bakeneintrag in einer solchen Datei hat folgende Struktur:

<min> <port> <tocall [via <call> [<call>...]]> : <text> #

"#"      trennt verschiedene Bakeninformationen,
<min>    ist die Zeit in Minuten zwischen zwei Bakenaussendungen
         (Wertebereich: 0...255 [min]; 0 bedeutet keine Bake),
<port>   ist der Kanal, auf dem die Bake abgestrahlt werden soll,
<tocall> ist das Zielrufzeichen der Bake, hier koennen beliebige Texte
         stehen, z. B. "BAKE", "RMNC","FLXNET","TEST" oder aehnliches,
via      mit VIA koennen bis zu 8 Digipeater  angegeben  werden,  ueber
         die die Bake laufen soll.

Beispiel:  #10 0 FLEX:Digi Homburg - JN39PJ - Homburg/Hoecherberg - R 61
           #30 1 FLEX DB0DIG DB0HOM:Interlink DB0HOM-DB0DIG QRV
           #5 0
           FLXNET:Testbake.... DB0xxx

Die Datei besteht im Beispiel aus 3 Baken, die jeweils mit "#" getrennt sind
(bake1...#...bake2...#...bake3).

- Zwischen den einzelnen Angaben koennen, wie im Beispiel, auch CRs
  (CarriageReturns) stehen, um die Datei besser lesbar zu machen.
- Es ist sinnvoll, die "#" wie im Beispiel jeweils an den Zeilenanfang
  zu setzen, damit die Baken alle ein CR am Ende haben.
- Gross- und Kleinschreibung spielt bei den Rufzeichen keine Rolle.
- Das Absenderrufzeichen einer Bake ist immer das eingestellte MYCALL
  des Digipeaters.
- Wurde noch keine Bake eingegeben, sendet der Digi alle 3 Minuten
  eine Default-Bake auf dem Userkanal (SSID 0) aus.

 03.12.2020 07:31:45lZurueck Nach oben