OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
CB04EF > DARC     07.09.17 19:05l 283 Lines 15867 Bytes #999 (999) @ DEU
BID : 79RB35THR019
Read: GAST
Subj: DEU-Rundspruch 36/2017, 36. KW
Path: FFLB0X<NB1BKM<BX1ESW<DBX986<UE0BBS<UM1BBS<FU0BOX<B35THR
Sent: 170907/1759z @:B35THR.#THR.M.DLNET.DEU.EU [EF JO50MX] obcm1.07b11 LT:999
From: CB04EF @ B35THR.#THR.M.DLNET.DEU.EU (Michael)
To:   DARC @ DEU
X-Info: Sent with login password



DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 36/2017, 36. KW
(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 7. September 2017, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 36 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs für die 36. Kalenderwoche 2017. Diesmal haben wir Meldungen
zu folgenden Themen:

- QSO-Party zum 67. Geburtstag des DARC e.V.
- Arbeitsanweisung und Verfahrensanweisung der BNetzA online einsehbar
- Nachlese zur Tokyo Hamfair 2017
- WRTC 2018-Delegation mit eigenem Stand auf der Tokyo Hamfair
- Wolfsburger Funkamateure präsentierten sich am Tag der Niedersachsen
- 70 Jahre Funkamateure im Kreis Herford
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

QSO-Party zum 67. Geburtstag des DARC e.V.
------------------------------------------
Am 10. September 1950 wurde vor 67 Jahren der Deutsche Amateur-Radio-Club e.V.
auf der Kurzwellentagung in Bad Homburg ins Leben gerufen. Diesen Anlass feiert
der DARC mit einer jährlichen Funkaktivität des Amateurrates und der
Vorstandsmitglieder des DARC.
Am Sonntag, den 10. September von 18.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr (MESZ) können
Clubmitglieder mit den Distriktvorsitzenden des DARC auf 80 m QSOs führen.
Treffpunkt ist die Frequenz 3,650 MHz ±QRM, die Betriebsart wird Fonie (SSB)
sein. Bei dieser dritten Wiederholung der "DV-QSO-Party" von vor zwei Jahren
wird der Amateurratssprecher und Distriktvorsitzende Hessen Heinz Mölleken,
DL3AH, die Runde eröffnen und alphabetisch nachfragen, ob die
Distriktvorsitzenden der anderen DARC-Distrikte auch QRV sind, um einen
Überblick zu bekommen. Nach der Vorstellung können die DVs auf dem 80-m-Band
QSY machen und stehen ebenfalls für QSOs zur Verfügung. Die vier
Vorstandsmitglieder des DARC sind ebenso eingeladen, mit dabei zu sein.
Diese Funkaktivität soll künftig zur festen Institution werden: Jedes Jahr wird
es am 10. September eine DARC-Funk-Geburtstagsparty geben, an der die
Distriktvorsitzenden und DARC-Vorstandsmitglieder teilnehmen.
Die ganze Aktion soll keinen Contestcharakter annehmen, sondern der
Kommunikation zwischen den DVs/Vorständen und den Mitgliedern dienen sowie die
Möglichkeit bieten, den Sonder-DOK "DV-(Distriktbuchstabe)" und den Sonder-DOK
"VO" zu arbeiten.
Für Rückfragen steht Heinz, DL3AH, gerne per E-Mail [1] zur Verfügung.

Arbeitsanweisung und Verfahrensanweisung der BNetzA online einsehbar
--------------------------------------------------------------------
Karl Fischer, DJ5IL, hat beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eine
Petition zur Störungsbearbeitung durch die Bundesnetzagentur eingereicht - die
DARC-Medien berichteten [2]. Die PDF der Arbeitsanweisung und der
Verfahrensanweisung der BNetzA ist nun auch auf den Seiten des EMV-Referates
einsehbar.
Erneut startet die BNetzA einen eigenartigen Versuch, im Nachgang zum neuen
EMVG, mit Hilfe ihrer dazu neu verfassten Arbeitsanweisung und
Verfahrensanweisung, Nutzsignale als Störsignale zu deklarieren, um noch
leichter Sendeleistungsbeschränkungen auf Nutzsignalaussendungen von
Funkamateuren aussprechen zu können.
Eine elektromagnetische Störung ist laut VA 09/STÖ jede elektromagnetische
Erscheinung, die die Funktion eines Betriebsmittels beeinträchtigen könnte;
eine elektromagnetische Störung kann ein elektromagnetisches Rauschen, ein
unerwünschtes Signal oder eine Veränderung des Ausbreitungsmediums sein (§ 3
Nr. 5 EMVG).
Da das EMVG mit dem Begriff der elektromagnetischen Störung jede
elektromagnetische Erscheinung (vgl. EMV-Leitfaden) erfasst, die die Funktion
eines Betriebsmittels beeinträchtigen kann, können auch gewollte Aussendungen
eine elektromagnetische Störung darstellen.
Den Link zur Arbeitsanweisung und Verfahrensanweisung finden Sie auf den Seiten
des EMV-Referates (markante Stellen sind markiert) [3,4].

Nachlese zur Tokyo Hamfair 2017
-------------------------------
Japans größte Amateurfunkmesse ist vorüber. Die Messebesucher konnten in der
"Tokyo Big Sight" interessante Neuheiten kennen lernen. In Bezug auf technische
Neuheiten stellte Icom den IC-9700 vor, ein SDR-Gerät im Gehäuse des bekannten
IC-7300 - diesmal allerdings für die Bereiche 144/430/1200 MHz. Das Gerät soll
möglicherweise erst nächstes Jahr auf den Markt kommen, auch der Verkaufspreis
steht noch nicht fest. Weiterhin stellte man das 70-cm-Handfunkgerät ID-31plus
für FM und D-Star-Betrieb vor, das um eine Hotspotfunktion für D-Star ergänzt
wurde.
Empfängerspezialist AOR blickt indes auf sein 40-jähriges Firmenjubiläum zurück
und hier präsentierte man dem Messepublikum gleich drei neue Empfänger, die
allesamt TETRA, P25, DMR, Mototrbo, NXDN, D-CR, D-Star sowie C4FM decodieren
können sollen - inklusive analoger Betriebsarten. Der AR-DV10 ist ein
Handscanner für den Bereich bis 1,3 GHz, im Desktopgehäuse kommt der AR7500D
daher, welcher das Spektrum bis 3,7 GHz empfangen kann. Eher für Pro-Anwender
ist der AR-AlphaII im 19"-Gehäuse gedacht, der bis zu 6 GHz empfangen kann.
Auch in Europa eher unbekanntere Hersteller waren anzutreffen. Die Firma JACOM
zeigte eine Eule mit elektronischem Radarsensor, die Laute von sich gibt, um
z.B. Vögel von der Antennenanlage zu verscheuchen. Die Firma GHD Telegraph bot
eine Reihe von Edelmorsetasten an. Beispielsweise bei der GTB736 handelt es
sich um eine Triple-Key-Taste, für die man 98000 Yen (745 €) bzw. den
Messepreis 83300 Yen (633 €) bezahlen muss. Dafür hat man drei Gebetechnologien
(Paddle, Key und mechanische Vollautomatik) auf einer Grundplatte. Eine Art
"Powerbank" für Funkgeräte wurde mit dem BL-50TX präsentiert: Ein 1,4 kg
schweres Gehäuse, vollgepackt mit LiIon-Akkus (250 Wh!). Als Stromquelle für
einen üblichen Transceiver verwendet, soll man bis zu 50 W HF z.B. für
Fielddays oder Notfunkeinsätze erzeugen können. Der Hersteller verlangt 65000
Yen (494 €). Es gibt auch noch eine kleinere Version "MB-817N" mit nur 111 Wh
für 44000 Yen (334 €).
Darüber hinaus bot die Messe ein umfangreiches Vortrags- und Rahmenprogramm.
Unter anderem gab es auf der Vortragsbühne eine Liveschaltung zur japanischen
Forschungsstation "Showa" in die Antarktis. Hier ist das JARL-Clubrufzeichen
8J1RL ansässig. Der Livekontakt lief per Facetime über das Internet und wurde
von einem großen Publikum verfolgt. Das Fazit von CQ DL-Chefredakteur Stefan
Hüpper, DH5FFL, der live vor Ort war: Die Tokyo Hamfair ist auf jeden Fall
einen Besuch wert!

WRTC 2018-Delegation mit eigenem Stand auf der Tokyo Hamfair
------------------------------------------------------------
Am vergangenen Wochenende präsentierte sich auch das Team der WRTC 2018 e.V.
auf der Tokyo Hamfair, eine der drei größten Amateurfunkmessen der Welt. Eine
dreiköpfige Delegation ist auf Einladung von Zorro Miyazawa, JH1AJT, nach Tokio
gereist und nutzte die Gelegenheit, für die Amateurfunkweltmeiserschaft 2018 in
Deutschland zu werben.
Mit einem eigenen Stand und einem Vortrag informierten die WRTCler Sandy Räker,
DL1QQ; Rudolf Schwenger, DJ3WE, und Christian Janßen, DL1MGB, die japanischen
Funkamateure und begeisterten sie für die WRTC-Idee. Japan ist eine der
führenden Amateurfunknationen und auch in allen DX-Contesten mit vielen
Teilnehmern präsent. Darüber berichtet Michael Höding, DL6MHW.

Wolfsburger Funkamateure präsentierten sich am Tag der Niedersachsen
--------------------------------------------------------------------
Am vergangenen Wochenende stellten sich die Wolfsburger Funkamateure unter dem
Motto "Wir können Technik" den Besuchern am Tag der Niedersachsen vor. Mit
einem Info- und Aktions-Pavillon auf der Technikmeile sprang bei vielen
Interessierten der Funke über. Hingucker am Stand war ein Raspberry
Pi-basiertes, autonom fahrendes Fahrzeug, das junge Funkamateure aus dem OV
Salzgitter entwickelt und aufgebaut hatten.
An den insgesamt drei Veranstaltungstagen gab es viel zu sehen und zu
(be)greifen: Insgesamt wurden mehr als 40 Bausätze von den jungen Besuchern
gelötet. Klassischen Amateurfunk gab es ebenso zu hören und zu sehen, wie auch
Telegrafie -  die lautstarken Morsezeichen wirkten wie ein Magnet auf die
Passanten, die sich erstaunt über die Symbiose von klassischem Amateurfunk und
modernen Internetanwendungen zeigten. Weitere Informationen gibt es im Internet
[5].

70 Jahre Funkamateure im Kreis Herford
--------------------------------------
Der Ortsverband der Herforder Funkamateure feiert in diesem Jahr sein
70-jähriges Jubiläum. Am kommenden Wochenende hat der OV N08 daher einige
Aktionen geplant. Zur Einstimmung auf einen neuen Amateurfunkkurs werden die
OV-Mitglieder am Samstag, dem 9. September, im EFG-Gemeindezentrum in der
Ravensberger Str. 11, 32051 Herford, mehrere Funkstationen aufbauen, an denen
das Spektrum der Möglichkeiten des Amateurfunks vorgestellt werden soll. Ab 10
Uhr können die Stationen von Jedermann besichtigt werden. An einer
Ausbildungsstation dürfen Besucher ohne Amateurfunkgenehmigung unter Anleitung
sogar selbst ein Funkgespräch führen. Die Antennen werden am vorhandenen
Kirchturm befestigt, somit sind weltweite Verbindungen kein Problem.
Für Kinder gibt es einen Bastelstand, an dem eine elektronische Morsetaste
gebaut werden kann. Kinder, deren Bausatz funktioniert und die dann unter
Anleitung ihren Vor- und Nachnamen morsen, dürfen als Preis einen kleinen
Playmobil-Martin Luther mit nach Hause mitnehmen.
Außerdem ist zum diesjährigen Reformationsjubiläum am Samstag und Sonntag eine
spezielle Amateurfunkstation mit dem Rufzeichen DL500ML auf Sendung. Die
Sonderstation soll an den Beginn der Reformation durch Martin Luther vor 500
Jahren erinnern. 48 Stunden Funkverkehr und mehrere hundert Funkverbindungen
sind geplant. Diese ungewöhnliche Funkaktivität endet am Sonntag um 10 Uhr mit
einem Gottesdienst zum Thema Reformation in der Evangelisch Freikirchlichen
Gemeinde (EFG), an dem auch die Funkamateure beteiligt sind. Weitere Infos gibt
es im Internet [6] und bei Werner Vollmer, DF8XO [7].

Aktuelle Conteste
-----------------
9. bis 10. September: WAE DX Contest
16. September: Thüringen Contest
16. bis 17. September: Scandinavian Activity Contest
17. September: BARTG Sprint 75
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 9/17 auf S. 64.

Der Funkwetterbericht vom 29. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
-------------------------------------------------------------------------
Rückblick vom 29. August bis 4. September: Der Herbst ist in die Ionosphäre mit
"großem Orchester" einmarschiert, könnte man meinen, wenn man sich die
Entwicklung der Sonnentätigkeit anschaut [8]. Seitdem die sehr komplexe Region
2673 anwesend ist, stiegen die Messwerte der solaren Radiostrahlung von 84 auf
134 solare Fluxeinheiten. Dazu trugen allein am 4. September acht M-Flares und
19 C-Flares bei. Am Morgen des 5. September folgten weitere 5 M-Flares.
Insgesamt wurden im Berichtszeitraum 39 C-Flares registriert. Ein intensiver
M5,5-Protonen-Flare am späten Abend des 4. September löste auf der Tagseite
einen Mögel-Dellinger-Effekt aus und einen geomagnetischen Sturm, der aber bis
zum Morgen des 5. September wieder abflaute [9]. Der Flux energetischer 10
MeV-Protonen stieg um drei Zehnerpotenzen. Die Teilchenwolke der
vergleichsweise langsam fliegenden Protonen erwarten wir im Laufe des 6.
September. Die gestiegenen Fluxwerte widerspiegelten sich in guten Öffnungen
der oberen Kurzwellenbänder. Neben Sporadic-E auf 6, 10 und 12 m waren die
Bänder 17 und 15 m gut offen, außer am Abend des 4. September. Die Lowbands
zeigten ebenso herbstlich gute DX-Signale. Auf 2 m gab es am Sonntag
ausgezeichnete Tropo-DX Bedingungen.

Vorhersage bis zum 11. September:
Nach einer kurzen Erholung des geomagnetischen Feldes am 5. September erwarten
wir abends und nachts die positive Sturmphase der CME, die am 6. September
eintreffen wird. Wie stark und wie lange das geomagnetische Feld nach dem
Eintreffen der Plasmawolke die eigentlich guten Ausbreitungsbedingungen
vermiesen wird, ist noch nicht absehbar. Dennoch bleiben die beiden großen
Regionen 2673 und 2674 weiter aktiv und wir erwarten weitere M-Flares,
eventuell einen X-Flare. Es lohnt sich, die Kurzwellenbänder aktiv zu
beobachten.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:37; Melbourne/Ostaustralien 20:36;
Perth/Westaustralien 22:29; Singapur/Republik Singapur 22:59; Tokio/Japan
20:15; Honolulu/Hawaii 16:15; Anchorage/Alaska 14:58; Johannesburg/Südafrika
04:16; San Francisco/Kalifornien 13:43; Stanley/Falklandinseln 10:25;
Berlin/Deutschland 04:23

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:21; San Francisco/Kalifornien: 02:33
; Sao Paulo/Brasilien 20:57; Stanley/Falklandinseln 21:27; Honolulu/Hawaii
04:43; Anchorage/Alaska 04:50; Johannesburg/Südafrika 15:56;
Auckland/Neuseeland 06:03; Berlin/Deutschland 17:46

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Diesen Rundspruch gibt
es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite sowie in Packet Radio
unter der Rubrik DARC. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz
- schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail
ausschließlich an redaktion@darc.de. Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur
nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] dl3ah@darc.de
[2]
http://www.darc.de/index.php?eID=dumpFile&t=f&f=309753&token=b60e0c8e06e82bef3635639244b944bf555ce003
[3]
http://www.darc.de/index.php?eID=dumpFile&t=f&f=309838&token=e17a988f922dcb11404246238ecb00ea5bd2e3b7
[4] http://cq-cq.eu/stoer2017pet.pdf
[5] http://www.darc-h24.de
[6] http://www.darc.de/n08
[7] df8xo@darc.de
[8] http://www.solen.info/solar
[9] http://www.solarham.net
[dx] http://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste/

Freundlich grüßt Sie
Andrea Küchmann
----------------------------------------
Redaktion CQ DL
DARC e.V.
Lindenallee 4
34225 Baunatal
Telefon: +49 561 94988-95
Telefax: +49 561 94988-50
E-Mail: redaktion@darc.de
Web: http://www.darc.de
----------------------------------------
Vereinsregister Kassel, VR 1314
Geschäftsführer: Jens Hergert
----------------------------------------



Diese E-Mail enthält vertrauliche und / oder rechtlich geschützte Informationen
und diese sind ausschließlich DARC intern zu verwenden. Wenn Sie nicht der
richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren
Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese E-Mail. Das Kopieren
sowie die Weitergabe oder Veröffentlichung dieser Mail nebst Anhängen, auch
auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlich unterzeichneter Genehmigung
des Verfassers gestattet.

This e-mail may contain confidential and / or privileged information and are
only to be used DARC internally. If you are not the intended recipient or have
received this e-mail in error, please notify the sender immediately and destroy
this e-mail. Unauthorized copying, unauthorized disclosure or publication of
this mail with its contents and attachments, even in part, is permitted only
with prior written signed permission of the author.
 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 25.11.2020 21:09:48lZurueck Nach oben