OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
CB04EF > DARC     31.08.17 20:04l 227 Lines 12877 Bytes #999 (999) @ DEU
BID : V8RB35THR009
Read: GAST
Subj: DEU-Rundspruch 35/2017, 35. KW
Path: FFLB0X<BX1ESW<DBX986<DBQ946<KS1BBS<FU0BOX<B35THR
Sent: 170831/1803z @:B35THR.#THR.M.DLNET.DEU.EU [EF JO50MX] obcm1.07b11 LT:999
From: CB04EF @ B35THR.#THR.M.DLNET.DEU.EU (Michael)
To:   DARC @ DEU
X-Info: Sent with login password



DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 35/2017, 35. KW
(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 31. August 2017, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 35 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs für die 35. Kalenderwoche 2017. Diesmal haben wir Meldungen
zu folgenden Themen:

- Petition von Karl Fischer, DJ5IL, online einsehbar
- Vorschau auf die Tokio Hamfair 2017 am kommenden Wochenende
- Störungsmeldung abgeben - aber wie?
- Morsen im Radio - bei WDR4
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Petition von Karl Fischer, DJ5IL, online einsehbar
--------------------------------------------------
DARC-Mitglied Karl Fischer, DJ5IL, zeigt in einer aktuellen Petition zur
Verfahrens- und Arbeitsanweisung der Bundesnetzagentur für die Bearbeitung
elektromagnetischer Störungen auf, dass die als "Gesamtschau" bezeichnete
Vorgehensweise, zu der die Mitarbeiter der BNetzA bei der Störungsbearbeitung
generell angewiesen werden, nicht dem Gesetzesauftrag des EMVG genüge und
deshalb unzulässig sei.
Wir berichten bereits seit 2016 darüber, wie selbst namhafte interessierte
Kreise einschließlich des Runden Tischs Amateurfunk in der Entwurfsphase des
neuen Gesetzes über die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln
(EMVG) mit ihren Eingaben an der Hürde des Bundeswirtschaftsministers
gescheitert sind.
Selbst die völkerrechtlich auch für die Bundesrepublik Deutschland
verbindlichen ITU-Verträge und insbesondere der für den individuellen
Rundfunkempfang und den Amateurfunkdienst essenzielle Erwägungsgrund 4 der
Richtlinie 2014/30/EU sind bei den Befugnissen der Bundesnetzagentur zum Schutz
unserer elektromagnetischen Umgebung nicht in deutsches Recht umgesetzt worden.
"Noch können Sie die Mängel beheben; Sie müssen nur mit uns diese Version des
EMVG ablehnen und nachbessern", hatte MdB Ralph Lenkert von der Fraktion Die
Linke in seiner Rede am 29. September vor dem Deutschen Bundestag gewarnt. Auch
MdB Klaus Barthel, SPD, betonte, dass sich am Vollzug der BNetzA etwas ändern
müsse.
Für den Vollzug des neuen EMVG durch die Bundesnetzagentur hatten Rundfunkhörer
und Funkamateure deshalb ihre ganze Hoffnung auf die überarbeitete
Verfahrensanweisung sowie die Arbeitsanweisung der Bundesnetzagentur gesetzt.
Doch müssen sie nun offenbar noch tiefer, als schon befürchtet, enttäuscht
sein?
Karl Fischer, DJ5IL zeigt in seiner Petition zur Verfahrensanweisung und
Arbeitsanweisung der Bundesnetzagentur für die Bearbeitung elektromagnetischer
Störungen auf, weshalb diese Anweisungen gegen die Vorgaben des EMVG verstoßen
und damit eine rechtmäßige Bearbeitung von Störungen behindern.
Die Petition kann als PDF-Dokument im Internet heruntergeladen werden [1].

Vorschau auf die Tokio Hamfair 2017 am kommenden Wochenende
-----------------------------------------------------------
Mit dieser Meldung werfen wir einen Blick nach Asien: In der japanischen
Metropole lädt der japanische Amateurfunkverband JARL zur "Tokyo Hamfair 2017"
in die Messehalle "Tokyo Big Sight" ein. Die Messe findet am Samstag, den 2.
September, und Sonntag, den 3. September, statt. Die JARL erwartet bis zu
37.000 Besucher.
Neben der Dayton Hamvention (USA) und HAM RADIO (Europa) ist wie immer
spannend, ob die Amateurfunkgerätehersteller hier etwas Neues präsentieren. In
den vergangenen Jahren wurde manche Neuvorstellung für diese Show erst hier
"aus dem Sack" gelassen, obgleich die Hersteller natürlich einen Fokus auf den
asiatischen Markt legen.
Für Kurzentschlossene - oder solche, die in den kommenden Jahren einmal
vorhaben, nach Tokio zu reisen - hier ein paar Tipps: Flugverbindungen gibt es
z.B. direkt nach Tokio (tendenziell teurer) oder Umsteigeverbindungen
(tendenziell preiswerter) über die großen Hubs Dubai oder Hongkong. Zur
Einreise nach Japan ist ein Reisepass notwendig, der noch mindestens sechs
Monate über die Reise hinaus gültig sein muss - bitte konsultieren Sie hier auf
jeden Fall die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes. Bei der Immigration ist die
zuvor im Flugzeug verteilte und von Ihnen ausgefüllte Einreisekarte abzugeben.
Weiterhin werden ausländische Besucher biometrisch durch ein Foto und die
Abgabe von Fingerabdrücken beider Zeigefinger erfasst. In Japan kann man sich
entweder ein Auto mieten (Vorsicht: Linksverkehr), wofür ein Internationaler
Führerschein nebst einer amtlichen japanischen Übersetzung notwendig ist.
Einfacher, preiswerter und infolge einer geringen Anzahl an Parkplätzen auch
stressfreier ist es, das Land mit dem Zug bzw. den öffentlichen Verkehrsmitteln
zu bereisen. Vom Flughafen Narita führt die einstündige Schnellzugverbindung
N'EX zum Hauptbahnhof Tokio. Hier nimmt man die MRT-Linie (U-Bahn) "M" und
steigt an der Haltestelle "Shimbashi" in die Linie "U" um. Die nächstgelegene
Haltestelle am Messegelände ist die "Kokusai-tenjijo-seimon Station".
Beschriftungen in der Öffentlichkeit sind zweisprachig in Englisch und
Japanisch ausgeführt. Einige Informationen zur Messe in englischer Sprache gibt
es im Internet [2].
Darüber informiert CQ DL-Chefredakteur Stefan Hüpper, DH5FFL, der sich zurzeit
auf Urlaubsreise in Japan befindet und dabei auch die Tokio Hamfair 2017
besucht - ein umfangreicher Nachbericht erfolgt in der Oktoberausgabe der CQ
DL.

Störungsmeldung abgeben - aber wie?
-----------------------------------
Um Funkamateuren bei der Erstellung eines Anschreibens an die Bundesnetzagentur
zu helfen, hat DARC-Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, in der
aktuellen Ausgabe der CQ DL den Beitrag "Störungsmeldung erforderlich!"
verfasst. Dieser enthält wichtige Hilfestellungen, unter anderem ein
Muster-Anschreiben für eine Meldung an die Bundesnetzagentur.
In seinem Beitrag fordert DL3MBG: "Wir müssen konsequent alle EMV-Störungen,
die den Amateurfunkbetrieb und Rundfunkempfang einschränken oder gänzlich
verhindern, der Bundesnetzagentur melden. Infolge vernachlässigter
Störungsmeldungen wird die BNetzA bzw. unser Gesetzgeber zwangsläufig nur von
einer geradezu heilen elektromagnetischen Umgebung ausgehen."
Funkamateure, die eine Störungsmeldung an die Bundesnetzagentur per E-Mail
senden möchten, sollten daran denken, immer die DARC-E-Mail-Adresse [3] mit auf
CC zu setzen. Nur wenn der DARC eingebunden ist, kann er auch bei
Bearbeitungsstillstand auf die BNetzA einwirken oder bei schwerwiegenden Fällen
ggf. mit einem Fachanwalt gerichtlich vorgehen. Zudem unterstützt nur eine
vollständige Übersicht aller Störfälle die weitere Lobbyarbeit des DARC.
Sie können den Beitrag in der CQ DL 9/17 auf Seite 25 nachlesen oder im
Mitgliederbereich auf der DARC-Webseite in der Rubrik CQ DL unter "Ausgewählte
Beiträge" herunterladen [4]. Eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung
"Funkstörung was tun?" ist auf der Seite des EMV-Referats zu finden [5].

Morsen im Radio - bei WDR4
--------------------------
Am 4. September 2017 greift der Hörfunksender WDR4 in seinem Programm
wiederholt das Thema CW auf, vor allem zwischen 6 und 10 Uhr. Es werden einige
Funkbotschaften in Telegrafie gesendet, für deren korrekte Aufnahme ein kleiner
Gewinn in Aussicht gestellt wird. Außerdem wird in der Serie "Meilensteine und
Legenden" ein Beitrag über Samuel Morse zu hören sein. Zudem geht es in einem
Gespräch mit Marcus Pöpping, DF1DV, um das Thema "Telegrafie heute".

Aktuelle Conteste
-----------------
2. September: CW Open Competition und AGCW-DL Handtasten-Party 40 m
2. bis 3. September: JARL All Asian DX Contest, IARU-Region 1 Fieldday und
IARU-Region 1 145 MHz September Contest
4. September: QCWA QSO-Party
5. September WNA und WSA Aktivität
9. bis 10. September: WAE DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 9/17 auf S. 64.

Der Funkwetterbericht vom 29. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
-------------------------------------------------------------------------
Rückblick vom 22. bis 28. August: Die drei Sonnenflecken 2671, 2672 und 2673
sorgten für Fluxwerte zwischen 78 und 90 solaren Fluxeinheiten und für
insgesamt 12 C-Flares. Die Region 2671 befand sich bereits hinter dem
westlichen Sonnenrand, als sich dort ein koronaler Masseauswurf ereignete.
Dessen Plasmawolke kann durch das interplanetare Magnetfeld, welches wie eine
spiralförmige Schleppe der Sonnendrehung folgt [6], noch erdwirksam werden. Das
Erdmagnetfeld begann stürmisch am 22., 23. und 24. August, beruhigte sich aber
danach und es gab nur isolierte, also zeitlich begrenzte Störungen am 28.
August.
Die Kurzwellenausbreitung entwickelte sich spürbar in Richtung Herbst. Das
17-m-Band öffnete nachmittags über den kurzen Weg nach Japan als auch in die
Karibik und zur US-Ostküste. Auf 15 m gelang das nur selten, wobei die Signale
sehr leise waren. 20 m war am Wochenende über den Nordpol in Richtung
Südpazifik offen und 40 m bescherte wieder laute DX-Signale aus allen
Kontinenten. 10 und 6 m öffneten hin und wieder aufgrund der sporadischen
E-Schicht.

Vorhersage bis zum 5.September:
Die Region 2672 zerfällt, es bleiben die Region 2673 und eine weitere, die sich
am östlichen Sonnenrand mit Flares bereits bemerkbar macht. Damit erwarten wir
Fluxwerte im Bereich um 85 Fluxeinheiten. Hinzu gesellt sich das koronale Loch
CH822 mit Sonnenwind, der ab 30. August das geomagnetische Feld beeinflussen
wird.
Wir erwarten relativ stabile DX-Bedingungen auf 40, 30 und 20 m. Die
Grayline-DX-Saison auf 80, 60 und 160 m ist in der Startphase und ein
entsprechendes PC-Programm liefert nützliche Daten über den Verlauf des
Terminators [7].

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:47; Melbourne/Ostaustralien 20:47;
Perth/Westaustralien 22:37; Singapur/Republik Singapur 23:01; Tokio/Japan
20:09; Honolulu/Hawaii 16:13; Anchorage/Alaska 14:40; Johannesburg/Südafrika
04:24; San Francisco/Kalifornien 13:37; Stanley/Falklandinseln 10:41;
Berlin/Deutschland 04:11.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:33; San Francisco/Kalifornien: 02:44
; Sao Paulo/Brasilien 20:54; Stanley/Falklandinseln 21:16; Honolulu/Hawaii
04:49; Anchorage/Alaska 05:12; Johannesburg/Südafrika 15:54;
Auckland/Neuseeland 05:57; Berlin/Deutschland 18:02.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Diesen Rundspruch gibt
es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite sowie in Packet Radio
unter der Rubrik DARC. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz
- schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail
ausschließlich an redaktion@darc.de. Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur
nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] http://cq-cq.eu/stoer2017pet.pdf/
[2] http://www.jarl.org/English/4_Library/A-4-6_ham-fair/ham-fair.htm/
[3] https://www.darc.de/nachrichten/amateurfunkmagazin-cq-dl/#c34385
[4] darc@darc.de
[5] www.darc.de/der-club/referate/emv/funkstoerungsmeldungen/
[6] http://wiki.utdx.de/index.php/Interplanetares_Magnetfeld/
[7] http://dx.qsl.net/propagation/greyline.html
[dx] http://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste/




Diese E-Mail enthält vertrauliche und / oder rechtlich geschützte Informationen
und diese sind ausschließlich DARC intern zu verwenden. Wenn Sie nicht der
richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren
Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese E-Mail. Das Kopieren
sowie die Weitergabe oder Veröffentlichung dieser Mail nebst Anhängen, auch
auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlich unterzeichneter Genehmigung
des Verfassers gestattet.

This e-mail may contain confidential and / or privileged information and are
only to be used DARC internally. If you are not the intended recipient or have
received this e-mail in error, please notify the sender immediately and destroy
this e-mail. Unauthorized copying, unauthorized disclosure or publication of
this mail with its contents and attachments, even in part, is permitted only
with prior written signed permission of the author.
 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 09.08.2020 04:51:56lZurueck Nach oben