OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
FFL0EV > DARC     03.08.17 14:49l 192 Lines 10808 Bytes #999 (360) @ BCMNET
BID : 3R8FFLB0X_1J
Read: FFL0EV GAST
Subj: Deutschland-Rundspruch 31/2017
Path: FFLB0X
Sent: 170803/1249z @:FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET [[FFL-B0X]] obcm1.07b6_bn2 LT:360
From: FFL0EV @ FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET (FFL e.v.)
To:   DARC @ BCMNET
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 31/2017, 31. KW
(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 3. August 2017, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 31 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs für die 31. Kalenderwoche 2017. Diesmal haben wir Meldungen
zu folgenden Themen:

- DOCSIS3.1 - Neue EMV-Störungen vorprogrammiert?
- DL4APT und DK3CW per Fahrrad unterwegs nach London
- Schon über 330 registrierte Teilnehmer zum ILLW 2017
- Termine
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

DOCSIS3.1 - Neue EMV-Störungen vorprogrammiert?
-----------------------------------------------
Der Bedarf nach breitbandigen Internetzugängen ist weiter im Wachstum
begriffen. Speziell im Bereich des Breitbandkabelnetzes will man dazu das
DOCSIS3.1-Verfahren verwenden, bei dem ein OFDM-Übertragungsverfahren mit
Frequenzen bis 200 MHz zum Einsatz kommen soll. Die zu erwartenden Datenraten
sollen im Gigabitbereich liegen. Sind hier neue EMV-Störungen vorprogrammiert?
Zwar ist derzeit noch nicht absehbar, wie sich der Breitbandausbau effektiv
auswirken wird, doch bis vor nicht allzu langer Zeit war der Sonderkanal S6 im
Kabelnetz sehr deutlich im 2-m-Amateurfunkband zu hören (145,750 MHz) - eine
einfache Fahrt mit dem PKW durch die Stadt genügte, um den Fernsehton per
Funkgerät ungewollt zu empfangen. Da die Kabelnetze infolge unzureichend
abgeschirmter Hausanschlüsse bzw. defekter Kabelmuffen und nicht zuletzt
unsachgemäßer Selbstbaulösungen bei der Kabelverteilung nicht überall
nachgearbeitet wurden, besteht durchaus Grund zur Sorge, dass breitbandiges
Rauschen im Bereich bis 200 MHz an diesen "Stoßstellen" abgestrahlt werden
kann.
"Wir kennen die Diskussion um die potenziellen Störungen von DOCSIS3.1 auf den
Hörrundfunkempfang. Derzeit liegen uns noch keine klaren Erkenntnisse vor",
wird Thomas Schierbaum vom Institut für Rundfunktechnik (IRT) auf Anfrage des
Internetmagazins teltarif.de [1] zitiert. Er fährt fort: "Die technischen
Untersuchungen sind derzeit im Gange und werden auf europäischer Ebene von der
Europäischen Rundfunkunion (EBU) koordiniert." Laut DARC-Vorstandsmitglied
Christian Entsfellner, DL3MBG, sind im Augenblick noch keine Notches für die
Amateurfunkfrequenzen vorgesehen, wie dies zum Beispiel bei PLC-Modems nach dem
Homeplug-Standard auch dank der Lobbyarbeit des DARC e.V. der Fall ist. Schon
auf der Mitgliederversammlung des DARC am 12. November 2016 appellierte DL3MBG:
"Wir brauchen Wäschekörbe voller Störungsmeldungen! Jeder OV muss liefern!"
[2]. Umfangreiche Informationen zum Aufgeben einer Störungsmeldung und
EMV-Abhilfemaßnahmen erhalten Sie auf der Webseite des DARC-EMV-Referates [3].
Bitte setzen Sie bei Störungsmeldungen auch den DARC e.V. in Kopie. Lesen Sie
dazu auch den Beitrag von Kurt H. Röhlig, DL3UXI, "Störungsmeldung
erforderlich", in der CQ DL 10/14, S. 31.

DL4APT und DK3CW per Fahrrad unterwegs nach London
--------------------------------------------------
Zwei der vier Teilnehmer vom deutschen Team des Youngsters on the Air - kurz
YOTA - Camps 2017 in London sind zur Zeit mit dem Fahrrad und Zelt aus
Deutschland dorthin unterwegs: Der Teamleiter Lars, DL4APT, ist am 29. Juli in
Hamburg losgefahren; Jakob, DK3CW aus Frankfurt begann die Anreise mit seinem
Funkfahrrad einen Tag später. Beide wollen sich in der Nähe von Antwerpen in
den Niederlanden treffen, um von dort gemeinsam nach Calais für das Übersetzen
mit der Fähre nach Dover zu fahren. Ab hier radeln sie in einer letzten Etappe
in den Norden Londons zum Gilwell Park, dem Austragungsort des in diesem Jahr
vom RSGB ausgerichteten YOTA-Camps für junge Funkamateure aus der IARU-Region
1. Beide sind auf APRS QRV [4]. Weiterhin sind sie auf lokalen Repeatern in
Analog und Digital - darunter DMR, D-Star, C4FM und TETRA - sowie auch auf
Kurzwelle vom Fahrrad auf 14,285 MHz in SSB und 14,030 MHz in CW zu hören. Über
das WinLink-System kann man DK3CW eine E-Mail schreiben [5] - wichtig: Hier ist
der Betreff mit "//WL2K" zu beginnen. Nach dem YOTA-Camp ist eine gemeinsame
Rückfahrt nach Deutschland geplant.

Schon über 330 registrierte Teilnehmer zum ILLW 2017
----------------------------------------------------
Anlässlich des International Lighthouse and Lightship Weekend, welches am 19.
und 20. August auf den Bändern stattfinden wird, haben sich bereits über 330
Operator registriert, um Funkbetrieb von Leuchttürmen und Feuerschiffen zu
machen. Vor einigen Tagen bezifferte eine Meldung des britischen
Nachrichtenportals Southgate 51 Stationen aus Deutschland, dicht gefolgt von
solchen aus den USA (48) und Australien (39). Zum "ILLW" werden Stationen aus
40 Ländern erwartet. In diesem Jahr findet die Aktivität bereits zum 20. Mal
statt. Weitere Informationen kann man auf der Aktivitätswebseite nachlesen
[6].
Die Diplomsammler Waterkant (DSW) informiert in einer E-Mail, dass die
Clubstation DA0LHT auch dieses Jahr wieder mit dabei ist. Es wird unter dem
Sonder-DOK ELH17 gefunkt. Die DSW-Funkamateure beteiligen sich bereits zum
sechsten Mal mit dem Clubrufzeichen am ILLW-Geschehen. Das Rufzeichen wird nur
für die Aktivierung von Leuchttürmen genutzt. Der Standort von DA0LHT liegt
direkt an den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel im Locator
JO43NV. Die Mannschaft dieser Aktivität besteht aus Mitgliedern der
DARC-Ortsverbände H54, I19 und M35. Dieses Team aktiviert gleichzeitig sechs
Leuchttürme, dies sind im Einzelnen: Mole 1 bis Mole 4 mit den FED-Nummern
FED-54 bis FED-57 sowie in Brunsbüttel das Ober- und Unterfeuer mit den
Referenzen FED-52 und FED-53, das entspricht den ILLW-Nummern DE0107 bis
DE0113. Der Funkbetrieb von DA0LHT wird mit zwei Stationen von 80 bis 10 m in
SSB und PSK31 abgewickelt. QSL-Karten gibt es nur via Büro. Weitere Infos zu
DA0LHT gibt es auf QRZ.com. Der Funkbetrieb startet bereits ab dem 18. August.

Termine
-------
Am 4. August bietet der OV Wittenberg (W29) einen Workshop "Amateurfunk für
Newcomer und Funkamateure unter Pfadfindern" anlässlich des Bundeslagers des
Verbandes Christlicher Pfadfinder, kurz VCP, an. Über Funk ist man unter dem
Sondercall DR1517LU auf den Pfadfinder-Anruffrequenzen 3,69 MHz, 7,09 MHz und
14,29 MHz QRV. Zu dem Bundeslager in Wittenberg werden bis zu 5000 Teilnehmer
aus aller Welt erwartet.
Vom 24. bis 27. August finden die 49. Deutsch-Niederländischen
Amateurfunkertage, kurz DNAT, in Bad Bentheim statt. Eine detaillierte
Programmbeschreibung finden Sie in der CQ DL-Ausgabe 7/17 auf S. 18 und auf der
Veranstaltungswebseite [7].

Aktuelle Conteste
-----------------
5. August: European HF Championship
5. bis 6. August: DARC UKW-Sommer-Fieldday und Bayerischer Bergtag 6. August:
Alpe-Adria Contest VHF 12. bis 13. August: WAE DX Contest Die Ausschreibungen
finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels der
Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 8/17 auf S. 62.

Der Funkwetterbericht vom 1. August, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
------------------------------------------------------------------------
Rückblick vom 25 bis 31. Juli: Zwischen dem 26. und 28. Juli war die uns
zugewandte Sonnenseite fleckenlos. Die Region 2665 war auf der uns abgewandten
Sonnenseite weiter aktiv und erschien am 1. August wieder am östlichen
Sonnenrand. Auch wenn die damit verbundene höhere Flaretätigkeit noch im
B-Bereich war, stieg doch der solare Flux von 69 auf 72 Fluxeinheiten. Das
koronale Loch CH817 schob sich am Monatsende ebenfalls in eine geoeffektive
Position, wobei der Sonnenwind am 31. Juli und 1. August zu einer positiven
Phase führte. Immerhin erreichte am Abend des 31. Juli die 3000-km-MuF 19,2
MHz. Durch den IOTA-Contest war die Bandbelebung auch auf vermeintlich
geschlossenen Bändern gut. Dennoch war das 40-m-Band für Weitverbindungen
favorisiert, gefolgt von 20 m. Die sporadische E-Schicht bildet sich zwar
weniger häufig aus als im Juni, führte aber zu schönen Short-skip-Öffnungen auf
10 und 6 m.

Vorhersage bis zum 8. August:
Die Vorfreude auf den WAE-Contest ist in Anbetracht der sehr ruhigen Sonne
etwas gedämpft. Durch die Ankunft der alten Region 2665 erwarten wir einen
Anstieg des solaren Fluxes auf etwa 85 Einheiten. Die MuF-Werte erreichen
stundenweise nachmittags und abends 20 MHz. Es gibt durchaus Chancen für kurze
Öffnungen des 15-m-Bandes. Ansonsten sind 20, 40 und nachts auch 80 m
brauchbar. Das geomagnetische Feld wird meist ruhig sein, aktive Zeitabschnitte
sind am 5. und 7. August wahrscheinlich.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline-DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:19; Melbourne/Ostaustralien 21:21;
Perth/Westaustralien 23:05; Singapur/Republik Singapur 23:05; Tokio/Japan
19:48; Honolulu/Hawaii 16:04; Anchorage/Alaska 13:29; Johannesburg/Südafrika
04:47; San Francisco/Kalifornien 13:13; Stanley/Falklandinseln 11:35;
Berlin/Deutschland 03:25.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 00:11; San Francisco/Kalifornien 03:18;
Sao Paulo/Brasilien 20:44; Stanley/Falklandinseln 20:32; Honolulu/Hawaii 05:10;
Anchorage/Alaska 06:35; Johannesburg/Südafrika 15:41; Auckland/Neuseeland
05:35; Berlin/Deutschland 19:00.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Diesen Rundspruch gibt es
auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite sowie in Packet Radio unter
der Rubrik DARC. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz -
schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail
ausschließlich an redaktion@darc.de. Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur
nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
 [1] www.teltarif.de/internet/tv-kabel/docsis-31.html?update=17201127
 [2] www.darc.de/der-club/allgemeines/#c35452
 [3] http://www.darc.de/der-club/referate/emv/funkstoerungsmeldungen
 [4] http://aprs.fi/dk3cw-7, http://aprs.fi/dl4apt 
 [5] dk3cw@winlink.org 
 [6] http://www.illw.net 
 [7] http://www.dnat.de 
[dx] http://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste/

--

Quelle: https://www.darc.de/

  * Mit freundlicher Genehmigung des DARC ins Packet-Radio übernommen *

Funkfreunde Landshut e.V.
www.funkfreundelandshut.de
 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 10.08.2020 07:01:40lZurueck Nach oben