OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
FFL0EV > DARC     22.06.17 17:07l 191 Lines 10828 Bytes #999 (360) @ BCMNET
BID : MR6FFLB0X_1V
Read: FFL0EV GAST
Subj: Deutschland-Rundspruch 25/2017
Path: FFLB0X
Sent: 170622/1507z @:FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET [[FFL-B0X]] obcm1.07b6_bn2 LT:360
From: FFL0EV @ FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET (FFL e.v.)
To:   DARC @ BCMNET
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 25/2017, 25. KW
(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 22. Juni 2017, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 25 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs für die 25. Kalenderwoche 2017. Diesmal haben wir Meldungen
zu folgenden Themen:

- RTA-Stellungnahme zur geplanten Änderung der StVO
- Asteroid nach Funkamateurin benannt
- WRTC-Testtag mit Sonder-DOKs
- DARC präsentiert sich bei Mainuferfest in Offenbach
- Einladung zum 4. Ottobeurer Notfunksymposium
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

RTA-Stellungnahme zur geplanten Änderung der StVO
-------------------------------------------------
"Die neue StVO - eine Verordnung, die über das Ziel hinausschießt" - mit diesen
Worten eröffnet der Runde Tisch Amateurfunk (RTA) sein Statement zur geplanten
Änderung der Straßenverkehrsordnung. Für das so genannte "Handyverbot am
Steuer" hatte zuvor das Verkehrsministerium und Umweltministerium dem Bundesrat
einen Verordnungsentwurf vorgelegt, wonach die Verbotsregelung künftig auf
"sämtliche technische Geräte der Kommunikations-, Informations- und
Unterhaltungselektronik" ausgeweitet werden soll. Bisher waren davon
ausdrücklich nur Mobil- und Autotelefone betroffen. Argumentativ stützt sich
der RTA darauf, dass u.a. kein psychischer Druck für eine unmittelbare Antwort
an den Gesprächspartner bestehe. Weiterhin erfordere die Bedienung üblicher
Funktechnik im Gegensatz zum Smartphone keinerlei Blickkontakt zum Gerät. Die
Bedienung von Funkgeräten/Mikrofonen erfolge meist "blind" und lenke damit weit
weniger vom Verkehr ab als z.B. das Öffnen einer Thermoskanne oder das
Abstauben von Zigarettenasche während des Fahrbetriebs. Weiterhin macht der RTA
auf die Tragweite der geplanten Änderung aufmerksam. Betroffen sei eine breite
Palette: vom Taxi-Unternehmen bis zum Pannendienst. Die Stellungnahme zu TOP 9
(BR-Drucksache 424/17) des Verkehrsausschusses wurde im Bundesrat bereits an
die ständigen Sitzungsvertreter im Verkehrsausschuss weitergeleitet. Am 20.
Juni hatte der Bundesrat den Entwurf der Tagesordnung für die Plenarsitzung am
7. Juli veröffentlicht. Die geplante Änderung der Straßenverkehrsordnung wird
unter dem Tagesordnungspunkt 82 behandelt. DARC-Mitglieder können das Statement
des RTA als Vorstandsinformation auf der DARC-Webseite nachlesen [1], wofür sie
sich vorab einloggen müssen.

Asteroid nach Funkamateurin benannt
-----------------------------------
Die Internationale Astronomische Union, kurz IAU, hat am 13. April den
Asteroiden 11807 Wannberg nach der Funkamateurin Asta Pellinen-Wannberg,
SM3UHV, benannt. Der schwedische Amateurfunkverband SSA berichtet dazu auf
seiner Webseite: "Asta Pellinen-Wannberg ist als Professorin im Bereich der
Physik an der Universität Umeå tätig. Ihre bahnbrechenden Erkenntnisse beim
Einsatz von Streuradar kommen dem Studium von Meteoren zugute, die aktiviert
werden, sobald ihre Partikel in die Erdatmosphäre eindringen. Diese Methode
wird mittlerweile von etwa zehn Stationen auf der Welt eingesetzt. Forschern
wird dadurch die Möglichkeit gegeben, Meteoritenströme unterschiedlicher Stärke
und deren Interaktion mit der Atmosphäre zu untersuchen, beschreibt
Pellinen-Wannberg. Asta ist Vorsitzende des Schwedischen Nationalen Komitees
für Funkwissenschaft, kurz SNRV, und forscht gemeinsam mit ihrem Mann Gudmund
Wannberg, SM3BYA, der als technischer Direktor beim EISCAT-Radar in Kiruna
tätig ist." Der Asteroid wurde am 1. März 1981 durch den Astronomen S. J. Bus
am Siding Spring Observatorium in Australien entdeckt und zunächst EH17
genannt. Er bewegt sich im Asteroidengürtel außerhalb des Mars zwischen 2,7 und
3,1 Astronomischen Einheiten. Eine so genannte AU entspricht dem Abstand von
der Sonne zur Erde. 11807 Wannberg hat einen Durchmesser von 5,98 km.

WRTC-Testtag mit Sonder-DOKs
----------------------------
Zur Vorbereitung der WRTC 2018 findet vom 23. bis 25. Juni in Jessen und
Umgebung der zweite WRTC-Testtag statt. Schwerpunkte sind dabei Logistik und
Ausbildung. Weiterhin ist Funkbetrieb und die Begleitung des Events in den
sozialen Medien geplant. Aufgebaut werden 15 Stationen. Dabei sind fast 100
freiwillige Helfer, die aus ganz Deutschland anreisen. Funkbetrieb wird primär
von Samstagnachmittag bis Sonntagvormittag stattfinden. Die Rufzeichen mit den
zugeordneten S-DOK sind auf der WRTC-Webseite zu finden [2]. Weiterhin
versuchen die Veranstalter, das Event stetig durch Bilder oder Videosequenzen
zu begleiten. Die aktuellsten Informationen findet man auch auf Facebook [3].
Weitere Experimente sind geplant, z.B. der Einsatz von Hamnet oder WSPR.

DARC präsentiert sich bei Mainuferfest in Offenbach
---------------------------------------------------
Rund 50 000 Besucher werden am 24. und 25. Juni zum Mainuferfest in Offenbach
erwartet. Bei dem Fest präsentieren sich insgesamt 115 Vereine, Verbände und
Initiativen aus Offenbach, u.a. auch der DARC e.V. mit dem OV Offenbach (F23).
Dieser wird über den DARC e.V. als solchen und den Amateurfunk allgemein an
seinem Stand in der Herrnstraße informieren - an der so genannten Kulturmeile.
Kinder können sich am Weltkulturerbe Stenografie/Morsen üben und ein
"Morsediplom" erarbeiten sowie ihre Geduld am "heißen Draht" erproben. Da der
OV im Herbst/Winter wieder einen Kurs zur Vorbereitung auf die Prüfung zur
Klasse E anbieten wird, können sich Interessierte dort bereits hierzu
informieren und unverbindlich in eine Liste eintragen. Darüber informiert
Christiane Rüthing, DL4CR.

Einladung zum 4. Ottobeurer Notfunksymposium
--------------------------------------------
Am 22. Juli veranstalten der OV Ottobeuren (T10) und das Notfunkreferat des
Distriktes Schwaben (T) das 4. Ottobeurer Notfunksymposium im Haus des Gastes,
Kursaal, Marktplatz 14, 87724 Ottobeuren. Hintergrund der Veranstaltung ist ein
Vertrag zwischen den bayerischen Distrikten des DARC und dem Bayerischen
Innenministerium, in dem sich die Funkamateure verpflichten, im
Katastrophenfall die BOS auf Anforderung der Katastrophenschutzbehörden zu
unterstützen. Auf dem Programm stehen u.a. folgende Themen: Notfunkbetrieb mit
einfachsten Mitteln, Umbau von Munitionskisten zu Crossbandrepeatern,
Teamarbeit und ein Ideen-Marktplatz für einen Notfunkkoffer-Vergleich. Die
Veranstalter bitten um Anmeldung per E-Mail bis zum 7. Juli [4]. Darüber
informiert Michael Bader, DJ1MGK.

Aktuelle Conteste
-----------------
24. bis 25. Juni: King of Spain Contest und Ukrainian DX Digi Contest 1. Juli:
RAC Canada Day Contest 1. bis 2. Juli: DL DX RTTY Contest, Original
QRP-Contest, DARC VHF-/UHF-/Mikrowellenwettbewerb und Marconi Memorial HF
Contest Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates
[dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 6/17 auf S. 62 und
7/17 auf S. 58.

Der Funkwetterbericht vom 20. Juni, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
-----------------------------------------------------------------------
Rückblick vom 6. bis 12. Juni: In der letzten Frühlingswoche glichen die
Ausbreitungsbedingungen auf den Kurzwellenbändern etwa denen der Vorwochen. Das
waren konstante solare Radiostrahlung um 74 Fluxeinheiten und meist
geomagnetisch ruhige Bedingungen, die aber am 16. und 17. Juni durch intensiven
Sonnenwind gestört wurden. Die günstigsten Kurzwellenbänder waren 20 m tagsüber
und 40 m nachts, wobei 40 m sehr positiv überraschte. Die sporadische E-Schicht
bildete sich wieder täglich aus und lockte viele Operator auf 10 und 6 m. An
einigen Tagen, wie am 16. Juni wurden sogar seltene Doppelsprung-Verbindungen
auf 144 MHz beobachtet [5]. Das 6-m-Band öffnete morgens nach Fernost und
abends in westliche Richtungen nach Nord- und Mittelamerika.

Vorhersage bis zum 27. Juni:
Der Sommeranfang mit der kürzesten Nacht auf der nördlichen Hemisphäre erinnert
uns zunächst daran, die Antennenarbeiten voranzutreiben, denn irgendwann wird
es auch Herbst und das Wetter ungemütlicher. Funkwettermäßig werden uns die
schönen Sporadic-E-Bedingungen erhalten bleiben und auch die
Short-Skip-Verbindungen auf 10 und 12 m. Die weiterhin ruhige Sonne mit
Fluxwerten um 75 Einheiten wird hin und wieder durch Sonnenwindintervalle
ergänzt. Da man die koronalen Löcher im Internet betrachten kann, kann man auch
mögliche positive Sturmphasen abschätzen, nämlich wenn der rechte Rand eines
koronalen Loches auf der Sonnenscheibe bei etwa 40° westlicher Länge angekommen
ist. Immer dann kann man ruhig mal 17 und 15 m mit beobachten [6].

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:33; Melbourne/Ostaustralien 21:35;
Perth/Westaustralien 23:16; Singapur/Republik Singapur 23:00; Tokio/Japan
19:25; Honolulu/Hawaii 15:49; Anchorage/Alaska 12:17; Johannesburg/Südafrika
04:54; San Francisco/Kalifornien 12:48; Stanley/Falklandinseln 12:05;
Berlin/Deutschland 02:43.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 00:30; San Francisco/Kalifornien 03:35;
Sao Paulo/Brasilien 20:28; Stanley/Falklandinseln 19:52; Honolulu/Hawaii 05:15;
Anchorage/Alaska 07:39; Johannesburg/Südafrika 15:24; Auckland/Neuseeland
05:11; Berlin/Deutschland 19:33.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Diesen Rundspruch gibt es
auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite sowie in Packet Radio unter
der Rubrik DARC. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz -
schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail
ausschließlich an redaktion@darc.de. Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur
nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
 [1] https://www.darc.de/nachrichten/vorstandsinformationen
 [2] http://wrtc2018.de/index.php/presse/kurzmitteilungen/
     235-wrtc-testtag-2018-de1
 [3] https://www.facebook.com/wrtc2018
 [4] dj1mgk@darc.de
 [5] http://www.funkamateur.de/aktuelles.html
 [6] http://www.solarham.net
[dx] http://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste/

--

Quelle: https://www.darc.de/

  * Mit freundlicher Genehmigung des DARC ins Packet-Radio übernommen *

Funkfreunde Landshut e.V.
www.funkfreundelandshut.de
 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 10.08.2020 11:07:05lZurueck Nach oben