OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
FFL0EV > DARC     27.04.17 16:42l 203 Lines 11411 Bytes #999 (360) @ BCMNET
BID : RR4FFLB0X_1T
Read: FFL0EV GAST
Subj: Deutschland-Rundspruch 17/2017
Path: FFLB0X
Sent: 170427/1442z @:FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET [[FFL-B0X]] obcm1.07b6_bn2 LT:360
From: FFL0EV @ FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET (FFL e.v.)
To:   DARC @ BCMNET
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 17/2017, 17. KW
(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben für Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 27. April 2017, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich für die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 17 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs für die 17. Kalenderwoche 2017. Diesmal haben wir Meldungen
zu folgenden Themen:

- Keine Amateurfunk-Einsteigerklasse in Schweden
- Südafrikanische Telekommunikationsbehörde widerruft 
  2100 Amateurfunklizenzen
- Neuer Vorstand im Distrikt Sachsen-Anhalt (W)
- OV Wolfsburg (H24) probte den Ernstfall
- 18. Europatag der Schulstationen am 5. Mai
- Bastlermesse "MakeMunich" wieder mit Stand des DARC
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Keine Amateurfunk-Einsteigerklasse in Schweden
----------------------------------------------
In Schweden wird es auf absehbare Zeit keine Amateurfunk-Einsteigerklasse
geben. Die Forderung des schwedischen Amateurfunkverbandes SSA nach einer so
genannten Entry-Level-Klasse lehnte die Regulierungsbehörde PTS im Februar
dieses Jahres ab. Mit einer neuen Amateurfunkklasse hatte sich die SSA erhofft,
verstärkt Jugendliche und auch ältere Personen zur Teilnahme am
Amateurfunkdienst zu motivieren. Darüber berichtet das FM-Funkmagazin mit
Verweis auf eine Meldung der SSA. Weiterhin führt der Bericht des
FM-Funkmagazins aus, dass die Lizenzen in Schweden schon seit dem 1. Oktober
2004 nicht mehr von der PTS ausgegeben werden, sondern vom Amateurfunkverband
SSA selbst. Zwar hat man dafür der SSA das entsprechende Recht zur Ausstellung
der "Amateur Radio Certificates" übertragen, dennoch sei ein gewisser Mangel an
Rechtssicherheit im Detail entstanden.

Südafrikanische Telekommunikationsbehörde widerruft 2100 Amateurfunklizenzen
----------------------------------------------------------------------------
In Südafrika hat die Kommunikationsbehörde ICASA 2100 Amateurfunklizenzen
widerrufen. Die betroffenen Funkamateure hatten ihre Amateurfunkgebühren nicht
bezahlt. Jeweils am Jahresanfang erhalten die südafrikanischen Funkamateure
ihre Gebührenbescheide für das anstehende Jahr. Viele Funkamateure versäumen es
jedoch, Adressänderungen anzugeben oder den Gebührenbescheid zu begleichen.
Wollen Funkamateure nach dem Widerruf wieder am Amateurfunkdienst teilnehmen,
müssen sie eine neue Lizenz beantragen. Darüber berichtet das FM-Funkmagazin
mit Verweis auf den südafrikanischen Amateurfunkverband SARL. Auch in
Deutschland müssen Teilnehmer am Amateurfunkdienst Gebühren entrichten.
Weiterhin sind sie angehalten, Adressänderungen der Bundesnetzagentur zeitnah
zu melden.

Neuer Vorstand im Distrikt Sachsen-Anhalt (W)
---------------------------------------------
Am 22. April fand in Rathmannsdorf die Distriktversammlung des Distrikts
Sachsen-Anhalt (W) statt. Es wurde ein neuer Vorstand gewählt: Neuer
Distriktsvorsitzender ist Stefan Seifert, DL4ST. Sein erster Stellvertreter ist
Ralf Theunert, DK1DSA. Kassenwart bleibt Ronald Stadler, DL2HRS. Darüber
berichtet der Distrikt auf seiner Webseite.

OV Wolfsburg (H24) probte den Ernstfall
---------------------------------------
Auf Initiative der Wolfsburger Stadtverwaltung veranstalteten Mitglieder des OV
Wolfsburg (H24) am 22. April ihre erste offizielle Notfunkübung. Die
Clubstation DL0VW im alten Wasserturm in Fallersleben diente dabei als
Notfunkzentrale. Über das Wolfsburger Stadtgebiet verteilte Fest- und
Portabelstationen nahmen simulierte Dringlichkeitsmeldungen der Bevölkerung
entgegen und leiteten diese an die Zentrale weiter, wo diese gesammelt und an
eine BOS-Zentrale übermittelt wurden. An der Übung nahmen auch Vertreter von
Feuerwehr, DRK und THW teil. Die BOS-Dienste konnten sich vor Ort einen
Eindruck davon verschaffen, welche Möglichkeiten die Funkamateure im Fall eines
flächendeckenden Stromausfalls und dem damit verbundenen Ausfall vieler
Kommunikationsnetze haben. Die Wolfsburger Allgemeine Zeitung berichtete am 23.
April über die Notfunkübung [1]. Weitere Informationen findet man auch auf der
OV-Webseite [2].

18. Europatag der Schulstationen am 5. Mai
------------------------------------------
Zum 18. Europatag lädt der Arbeitskreis Amateurfunk und Telekommunikation in
der Schule, kurz AATiS, alle Hoch- bzw. Schulfunkstationen, Schüler,
Auszubildende, Studenten und Lehrer mit Rufzeichen, Ausbildungsstationen mit
Schülern, Auszubildenden und Studenten im Funkbetrieb und alle Interessenten
herzlich ein. Die Aktivitäten sollen dazu beitragen, dass interessierte Kinder
und junge Leute Spaß am Amateurfunk finden, indem sie für ihre (Hoch-)Schulen
unter Benutzung eines Ausbildungsrufzeichens am weltweiten Funkbetrieb der
Funkamateure innerhalb eines kleinen Wettbewerbes teilnehmen. Alternativ können
unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen "Nachrichten von geringer
Bedeutung" von der Station aus übertragen werden. Im Zeitraum von 10:00 UTC bis
16:00 UTC bitten die Veranstalter alle aktiven Stationen, den Anruf
"CQ-Europatag" zu beantworten. Zu jeder vollen Stunde dieses Zeitraums
überträgt DF0AIS im 40-m- und 20-m-Band in PSK31 eine SWL-Aufgabe. Unter allen
Einsendern werden Preise aus dem Mediensortiment des AATiS verlost. Die genaue
Ausschreibung ist auf der Webseite des AATiS nachzulesen [3].

Bastlermesse "MakeMunich" wieder mit Stand des DARC
---------------------------------------------------
Am 6. und 7. Mai - jeweils von 10 bis 18 Uhr - findet in der Zenith-Halle im
Münchner Norden zum fünften Mal die Bastlermesse "MakeMunich" statt. Es werden
rund 10 000 Besucher erwartet. Bastler und Tüftler zeigen ihre Kultur- und
Technik-Projekte bei über 100 Messeständen, Mitmach-Workshops und Vorträgen.
Themengebiete sind u.a. Robotics, Handwerken, Mode, 3D-Druck und natürlich auch
Elektronik. Der DARC hat hier seinen festen Platz, denn die Funkamateure sind
seit Jahrzehnten Selbstbauer. Das Münchner PR-Team hat eine große
Standbesatzung aufgestellt und präsentiert gleich an zwei Info-Ständen auf
dieser Messe einem technisch interessierten Publikum das spannende
Amateurfunk-Hobby. Neben einer Kurzwellen-Funkstation, Hamnet, Digitaltechnik
und SDR-Empfängern sowie einer Auswahl an technischen Exponaten werden von
Studenten der TU München selbst gebaute Cube-Sats mit Amateurfunksteuerung
gezeigt, die im Herbst diesen Jahres in das All geschossen werden. In einem
Lötworkshop können Interessenten einen kleinen Kurzwellen-Empfänger
zusammenbauen und Kinder und Jugendliche können sich mit Peilempfängern an der
Suche nach einigen versteckten Peilsendern beteiligen. Die Bastlermessen haben
sich seit Jahren als interessanteste Ansprache für potenzielle Interessenten
erwiesen. Alleine im Jahr 2015 konnten auf diese Weise im Raum München 40
Interessenten für den Amateurfunk und den DARC gewonnen werden. Darüber
berichtet Rainer Englert, DF2NU.

Aktuelle Conteste
-----------------
29. bis 30. April: Helvetia Contest
1. bis 7. Mai: Aktivitätswoche des DTC e.V.
1. Mai: AGCW-DL QRP/QRP-Party
6. bis 7. Mai: ARI International DX Contest und DARC
VHF-/UHF-Mikrowellencontest 8. bis 14. Mai: VFDB-Aktivitätstage Die
Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des DX und HF-Funksportreferates
[dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 4/17 auf S. 64 und
5/17 auf S. 60.

Der Funkwetterbericht vom 25. April, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL
------------------------------------------------------------------------
Rückblick vom 18. bis 24. April: Die alte Sonnenfleckengruppe 2644 erschien am
17. April am östlichen Rand der Sonne mit C-Flares und bekam für diesen
Sonnenumlauf die Nummer 2651. Wir erhofften uns von ihr neue Energie für die
Ionosphäre. 2651 explodierte am 18. April und ist seitdem nicht mehr unipolar
und unscheinbar. Da die Ionosphäre auf die Sonnenaktivität ziemlich träge
reagiert, stieg zunächst der solare Flux von 75 auf 84 Einheiten, danach fiel
er auf nunmehr 80 Einheiten. Das geomagnetische Feld war nur bis zum 18. April
ruhig, seitdem sorgt starker Sonnenwind aus einem großen koronalen Loch für
erhebliche geomagnetische Störungen, aber auch für Anomalien. DL2RD berichtete
über die Öffnungen von 10 und 12 m am 23. April, als der geomagnetische Sturm
bereits tobte [4]. Die Intensität geomagnetischer Störungen ist abhängig vom
jeweiligen Ort sehr unterschiedlich. Die positive Störungsphase vom Vortag, die
zu einer höheren Ionisierung führte, wirkte in der Sturmphase nach. Im gesamten
Berichtszeitraum war die Kurzwellenausbreitung ziemlich schlecht, wobei 60, 40
und 30 m gute Phasen aufwiesen.

Vorhersage bis zum 1. Mai:
Die Sonne bleibt inaktiv. Wir erwarten Fluxwerte um 80 Einheiten. Öffnungen der
Kurzwellenbänder werden primär vom geomagnetischen Feld bestimmt. Bis zum 28.
April wird ein meist gestörtes Erdmagnetfeld vorhergesagt, danach folgen bis
zum 1. Mai ruhigere Tage. Die DX-Ausbreitung auf den Bändern 60, 40, 30 und 20
m ist brauchbar bis gut. Die anderen Bänder sind nur bei intensiver
Bandbeobachtung DX-tauglich. Dem ARRL-Funkwetterbericht war zu entnehmen, dass
der bekannte Funkwetterexperte Frantisek Janda, OK1HH, sein 40. Dienstjubiläum
als Hobby-Ionosphärenforscher begeht, wozu wir ihm herzlich gratulieren! [5].

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Grayline DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:54; Melbourne/Ostaustralien 20:55;
Perth/Westaustralien 22:43; Singapur/Republik Singapur 22:58; Tokio/Japan
19:56; Honolulu/Hawaii 16:04; Anchorage/Alaska 14:05; Johannesburg/Südafrika
04:28; San Francisco/Kalifornien 13:21; Stanley/Falklandinseln 10:58;
Berlin/Deutschland 03:48.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 23:45; San Francisco/Kalifornien 02:55;
Sao Paulo/Brasilien 20:44; Stanley/Falklandinseln 20:51; Honolulu/Hawaii 04:54;
Anchorage/Alaska 05:45; Johannesburg/Südafrika 15:43; Auckland/Neuseeland
05:43; Berlin/Deutschland 18:21.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Hüpper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Diesen Rundspruch gibt es
auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite sowie in Packet Radio unter
der Rubrik DARC. Meldungen für den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz -
schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail
ausschließlich an redaktion@darc.de. Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur
nächsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
 [1] http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Fallersleben/Fallersleben-Funker-
     probten-den-Katastrophenfall
 [2] http://darc-h24.de
 [3] www.aatis.de
 [4] http://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/KW170423.html
 [5] http://www.arrl.org/news/the-k7ra-solar-update-474
[dx] http://www.darc.de/referate/dx

--

Quelle: https://www.darc.de/

  * Mit freundlicher Genehmigung des DARC ins Packet-Radio übernommen *

Funkfreunde Landshut e.V.
www.funkfreundelandshut.de
 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 31.05.2020 23:28:12lZurueck Nach oben