OpenBCM V1.07b6_bn2 (Linux)

Packet Radio Mailbox

FFLB0X

[[FFL-B0X]]

 Login: GAST





  
FFL0EV > DARC     13.04.17 16:00l 210 Lines 10845 Bytes #999 (360) @ BCMNET
BID : DR4FFLB0X_1U
Read: FFL0EV GAST
Subj: Deutschland-Rundspruch 14/2017
Path: FFLB0X
Sent: 170413/1400z @:FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET [[FFL-B0X]] obcm1.07b6_bn2 LT:360
From: FFL0EV @ FFLB0X.#BAY.DEU.BCMNET (FFL e.v.)
To:   DARC @ BCMNET
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 14/2017, 14. KW
(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 5. April 2017, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 14 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 14. Kalenderwoche 2017. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

- 60-m-Band in den Niederlanden an WRC-Vorgabe angepasst
- 135,7-kHz- und 472-kHz-Band kommt fuer Funkamateure in den USA
- Ergebnisse von Wahlen in den DARC-Distrikten
- Amateurfunkpruefung auf der HAM RADIO
- Termine
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

60-m-Band in den Niederlanden an WRC-Vorgabe angepasst
------------------------------------------------------
Seit dem 1. April sind in den Niederlanden die Regelungen fuer das 5-MHz-Band
an diejenigen der Weltfunkkonferenz aus dem Jahr 2015 angepasst worden. Die
entsprechende Meldung im niederlaendischen Staatsanzeiger wurde am 28. Maerz
veroeffentlicht. Der Betrieb findet nun im durch die WRC definierten Bereich
von 5351,5 bis 5366,5 kHz mit max. 15 W EIRP statt. In Deutschland ist das
60-m-Band bereits seit dem 21. Dezember 2016 freigegeben. In der Meldung vom
28. Maerz wurden weiterhin die Restriktionen fuer Crossband- und
Duplex-Betrieb
fuer die Frequenzbereiche 50,45 bis 52 MHz sowie 70,0 bis 70,5 MHz aufgehoben.
Darueber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

135,7-kHz- und 472-kHz-Band kommt fuer Funkamateure in den USA
--------------------------------------------------------------
Am 28. Maerz hat die US-amerikanische Telekommunikationsbehoerde FCC
Regelungen
verabschiedet, die den Funkamateuren in den USA den Betrieb in den Bereichen
135,7 bis 137,8 kHz ermoeglicht. Laut dem so genannten "Report and Order" der
FCC ist das 472-kHz-Band auf sekundaerer Basis freigegeben. Die maximale
Leistung betraegt 5 W EIRP, ausser im Bundesstaat Alaska und dort speziell 800
km von der russischen Grenze, hier sind nur 1 W EIRP erlaubt. Auf dem
Langwellenband sind ebenfalls nur 1 W EIRP zulaessig. Die FCC schreibt einen
Abstand von 1 km Distanz zwischen Stromleitungen mit PLC-Systemen und
Funkamateuren vor, die auf den neuen Baendern arbeiten. Weiterhin duerfen die
Antennen fuer beide Baender maximal 60 m ueber dem Erdboden aufgehaengt sein.
Zum Betrieb ist mindestens die Lizenzklasse der General Class noetig. Erlaubte
Betriebsarten umfassen CW, RTTY, Telefonie, Daten und Bilduebertragung.Der
Geschaeftsfuehrer des amerikanischen Amateurfunkverbandes ARRL, Tom Gallagher,
NY2RF, bezeichnete die neuen Regelungen als einen grossen Gewinn fuer die
Amateurfunkgemeinschaft in den USA. Dabei war der Weg kein leichter. Schon
seit
den 1970er Jahren hat die ARRL versucht, einen Teil des Mittelwellenspektrums
fuer den Amateurfunkdienst zu gewinnen.

Ergebnisse von Wahlen in den DARC-Distrikten
--------------------------------------------
Am 1. April fand die Distriktsversammlung Saar (Q) mit Neuwahl des Vorstandes
statt: Der neue Vorstand besteht aus folgenden Personen: Distriktvorsitzender
Eugen Duepre, DK8VR, Stellvertretender Distriktvorsitzender Frank Kneip,
DC2VE,
und weiterer Stellvertretender Distriktvorsitzender Manfred Mueller, DL4VAI.
Bei der Besetzung der Referate und Beauftragten haben sich keine Aenderungen
ergeben. Anwesend waren 18 stimmberechtigte Ortsverbaende.
Am gleichen Tag versammelte sich der der Distrikt Bayern-Ost (U) beim OV
Neustadt a.d. Donau (U24). Der bisherige Distriktsvorsitzende Peter Frank,
DO1NPF, sowie die beiden Stellvertreter Gerd Assmann, DL7GA, und Tobias
Christoph, DC3TC, wurden mit einem hervorragenden Ergebnis fuer weitere zwei
Jahre gewaehlt. Die alte und neue Vorstandschaft bedankte sich fuer das
entgegengebrachte Vertrauen.
Auch im Distrikt Berlin (D) wurde am 1. April gewaehlt. Der DV Marcus Goth,
DL7MBG, wurde im Amt fuer weitere zwei Jahre bestaetigt. Er wird unterstuetzt
von Lars Weiler, DC4LW, und Kay Zuehlke, DL7KST, sowie weiter von Martin
Tomiak, DL7ARY. Die anwesenden Referenten wurden fuer die neue Wahlperiode
bestaetigt.
Im Distrikt Rheinland-Pfalz (K) wurde Hartmut Schaeffner, DF3UX, im Amt als
Distriktsvorsitzender bestaetigt. Die Versammlung kam dazu am 2. April in Daun
zusammen.

Amateurfunkpruefung auf der HAM RADIO
-------------------------------------
Anlaesslich der HAM RADIO bietet die Bundesnetzagentur Amateurfunkpruefungen
fuer die Klassen A und E an - ausgenommen sind Wiederholungspruefungen. Die
Termine sind am Messefreitag, dem 14. Juli um 13 Uhr im Raum London und am
Messesamstag, dem 15. Juli im Raum Rom zur gleichen Uhrzeit. Weiterhin wird
eine Zusatzpruefung zum Nachweis von Fertigkeiten im Hoeren und Geben von
Morsezeichen am Samstag um 11 Uhr im Raum Rom angeboten. Die Pruefungsgebuehr
ist entsprechend der Amateurfunkverordnung gestaltet und ist bis spaetestens
zwei Stunden vor Beginn der Pruefung am Stand der Bundesnetzagentur zu
entrichten. Die Anmeldung zur Pruefung kann wie folgt erfolgen: am Messestand
der Bundesnetzagentur, postalisch unter: Bundesnetzagentur, Aussenstelle
Dortmund, Herr Fiene, Alter Hellweg 56, 44379 Dortmund, oder per Fax
0231-9955180. Das Anmeldeformular fuer die Zulassung zur Amateurfunkpruefung
ist auf der Internetseite der Bundesnetzagentur erhaeltlich [1]. Die Anzahl
der
Teilnehmer ist auf 50 Personen begrenzt. Die Teilnehmer bekommen das
Pruefungsergebnis nach der Pruefung mitgeteilt, jedoch kann sich diese
Mitteilung auf Grund der moeglichen hohen Teilnehmerzahlen bis nach 18 Uhr
verzoegern. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch bei Herrn Fiene
unter 0231-9955122.

Termine
-------
Am 17. April findet die Internationale Amateurfunk- und
Radiokommunikationsboerse DIRAGE im "CC Den Amer" statt. Die Adresse lautet
Nijverheidslaan 24 in 3290 Diest/Belgien. Oeffnungszeit fuer Besucher ist von
9
bis 14 Uhr. Die Ausstellungsflaeche betraegt 1350 Quadratmeter. Am Folgetag,
dem 18. April, ist Weltamateurfunktag. Dieser wurde anlaesslich der Gruendung
der Internationalen Amateur Radio Union (IARU) in Paris im Jahr 1925 ins Leben
gerufen. Weltweit finden dazu verschiedene Funkaktivitaeten statt. Weitere
Informationen gibt es auf der IARU-Webseite [2].

Aktuelle Conteste
-----------------
8. April: DIG QSO Party und RSGB International Sprint Contest
9. April: DIG QSO Party
8. bis 9. April: Japan International DX Contest und OK-OM SSB DX Contest
14. bis 15. April: Holyland Contest
15. April. Baden-Wuerttemberg Aktivitaet (BWA) und RSGB International Sprint
Contest
15. bis 16. April: YU DX Contest
17. April: Deutschland-Contest des DTC e.V. und DARC-Ostercontest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des DX und
HF-Funksportreferates [dx] sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ
DL
4/17 auf S. 64.

Der Funkwetterbericht vom 4. April, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
------------------------------------------------------------------------
Rueckblick vom 27. Maerz bis 3. April: Die Region 2644 bescherte uns mit
sieben
M-Flares tatsaechlich den eigentlich fuer Mitte Maerz erwarteten Fluxanstieg.
45 C-Flares spiegeln eine vergleichsweise aktive Sonne wider. Aus der
grafischen Darstellung der Fluxwerte [3] geht hervor, dass wir im Jahre 2016
kurzzeitig Werte von ueber 100 Fluxeinheiten Mitte April, Mitte Juli und Mitte
Oktober hatten. Nun stiegen sie - wie erhofft - auch kurzzeitig von 88 auf 108
Einheiten. Das geomagnetische Feld war bis zum Abend des 1. April durch
intensiven Sonnenwind gestoert. Dann folgte am 2. und 3. April eine sehr
ruhige
Phase, bevor es am Vormittag des 4. April maechtig stuermte. Die eruptive
Region 2644 befand sich bei den M-Flares bereits ausserhalb des geoeffektiven
Bereiches, sodass die koronalen Plasmawolken an der Erde vorbei flogen. Aber
eine Wechselwirkung zwischen dem interplanetaren Feld und unserem irdischen
Feld spiegelte sich sehr wohl in dieser intensiven Stoerung wider. Die oberen
Kurzwellenbaender profitierten noch nicht von den vergleichsweise hohen
Fluxwerten, denn die Ionosphaere reagiert verzoegert. Die bestaendigsten
DX-Baender waren 20, 30 und 40 m, gefolgt von 80 und 17 m. Es gab intensive
Schwundphasen auf allen Baendern.

Vorhersage bis zum 11. April:
Die Region 2644 wird in etwa 14 Tagen wieder am oestlichen Sonnenrand sein.
Wir
erwarten eventuell noch ein paar C-Flares, bevor die Sonne erneut in eine
ruhige Phase rutscht. Die Ionosphaere kann durchaus in den naechsten Tagen
gute
Oeffnungen der Baender 17, 15 und 12 m bewirken. Wir sollten aber nicht zu
viel
erwarten, denn seit Oktober 2016 hatten wir eine sehr lange ionisationsarme
Zeit, in der die Partikel des Sonnenwindes in den positiven Phasen
ausbreitungsverbessernd wirkten und weniger die UV-Strahlung der Sonne.

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Grayline DX, alle Zeiten in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:36; Melbourne/Ostaustralien 20:36;
Perth/Westaustralien 22:29; Singapur/Republik Singapur 23:04; Tokio/Japan
20:24; Honolulu/Hawaii 16:21; Anchorage/Alaska 15:10; Johannesburg/Suedafrika
04:18; San Francisco/Kalifornien 13:51; Stanley/Falklandinseln 10:23;
Berlin/Deutschland 04:43.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 23:22; San Francisco/Kalifornien
02:35;
Sao Paulo/Brasilien 21:03; Stanley/Falklandinseln 21:35; Honolulu/Hawaii
04:47;
Anchorage/Alaska 04:50; Johannesburg/Suedafrika 16:03; Auckland/Neuseeland
06:11; Berlin/Deutschland 17:45.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Diesen Rundspruch gibt
es
auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite sowie in Packet Radio unter
der Rubrik DARC. Meldungen fuer den Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz -
schicken Sie bitte per Post oder Fax an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail
ausschliesslich an redaktion@darc.de. Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis
zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
 [1] http://www.bundesnetzagentur.de/amateurfunk
 [2] http://www.iaru.org/world-amateur-radio-day.html
 [3] http://www.solen.info/solar/images/solar.png
[dx] http://www.darc.de/referate/dx

--

Quelle: https://www.darc.de/

  * Mit freundlicher Genehmigung des DARC ins Packet-Radio übernommen *

Funkfreunde Landshut e.V.
www.funkfreundelandshut.de
 


Lese vorherige Mail | Lese naechste Mail


 10.08.2020 09:52:27lZurueck Nach oben